Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Migrationsdienste
  3. Projekte

Projekte

Ihre Ansprechpartner:

Zeyneb Othman

Tel.        07643 93714 20
Mobil    01520 9272766
Zeyneb.othman(at)drk-emmendingen.de

Christoph Götz 

Tel.        07643 93714 25
Mobil    01525 6808713
christoph.goetz(at)drk-emmendingen.de


Postanschrift:
Stockfeldstraße 3b
79336 Herbolzheim

Auftakt von Café „Zämme kumme“

„Bunt und vielfältig“ ist das Motto des Cafés „Zämme kume“. Hier können alle zusammenkommen, sich austauschen und Kontakte knüpfen. 

Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, Erwachsene, Kinder, Jugendliche, sie alle waren beim ersten Treffen mit dabei. Ab sofort wird das Café jeden Freitag, ab 16:30 Uhr, in Endingen im „Zet“ stattfinden.

Das Café wurde von Zenyeb Othman ins Leben gerufen. Sie ist in der Flüchtlingssozialarbeit des DRK Kreisverbandes tätig und freute sich über die große Resonanz. Finanziert wird das Projekt vom Ukrainefond des Bundesverbandes Deutsches Rotes Kreuz.

Von Kinder-Notbetreuung bis zur Hausaufgabenbetreuung für Geflüchtete - Malterdingen

Zeyneb Othman hat in Malterdingen im November 2022 eine Notfallbetreuungsgruppe für Kinder geflüchteter Familien eingerichtet, bis für sie ein Kindergartenplatz zur Verfügung stand. Nun rief sie eine Hausaufgabenbetreuung ins Leben.

Ob aus der Ukraine, Türkei, Nordmazedonien oder Syrien: Die Kinder haben in ihrem kurzen Leben schon viel erlebt. Manchmal auch schon zu viel. Gelandet sind sie mit ihren Familien nach ihrer Flucht in Malterdingen. Hier warteten die Eltern darauf, dass sie sich integrieren können. Dazu gehört aber zuerst einmal, dass sie die Sprache lernen. Doch wie soll man Kurse besuchen, wenn die Kinder noch zu klein sind und man keine Betreuung hat? Und wie können sich die Kinder in einem neuen Land zurechtfinden, wenn sie nicht mit anderen Kindern in Kontakt kommen?

„Wir haben das in die Hand genommen und eine Notfallbetreuungsgruppe ins Leben gerufen, bis die Kinder einen Kindergartenplatz bekommen,“ erklärt Zeyneb Othman, Flüchtlingssozialarbeiterin beim DRK Kreisverband Emmendingen. Zwischen zwölf und fünfzehn Kinder unterschiedlicher Herkunft kamen zweimal in der Woche für ein paar Stunden ins Pfarrhaus in Malterdingen. Betreut wurden sie von Samira Othman und Arwa Alhasan. Sie betreuten nicht nur die Kinder, sie bereiten sie auch auf den Kindergarten vor. Dazu gehören Themen wie Ernährung aber auch richtiges Spielen. Natürlich bekamen die Kinder auch wichtige deutsche Wörter beigebracht, die sie in ihrem Alltag brauchen. Arwa Alhasan ist Lehrerin und seit 4 Monate in Deutschland. Sie möchte auch hier wieder als Lehrerin arbeiten. Insgesamt spricht sie fünf Sprachen und trotzdem mussten sich die beiden Betreuerinnen mit manchen Kindern mit Händen und Füßen verständigen. Aber das funktioniere wunderbar. Samira Othman fuhr an den Betreuungstagen dreimal zu den Unterkünften, um die Kinder einzusammeln und zum Pfarrhaus zu bringen. „Der Weg war für die Kinder zu weit zum Laufen und fürs Busfahren waren sie einfach noch zu klein,“ ergänzt sie. Donnerstags wurde immer gemeinsam gefrühstückt. Hierfür brachte Samira Othman oft selbst etwas Brot und Gemüse mit. Der Rest wurde vom DRK organisiert. 

Seit März 2023 haben die Kinder nun einen Kindergartenplatz. Auch anfangs wurden die Familien hier noch von Ehrenamtlichen der Gemeinde begleitet, unter der Koordination von Zeyneb Othman. Da die Kinder nun versorgt sind und die Eltern so weiter Deutsch lernen können oder auch schon eine Arbeit gefunden haben, hat sie kurzerhand eine Hausaufgabenbetreuung ins Leben gerufen. „Da Deutsch nicht die Muttersprache der Kinder ist, brauchen sie ein wenig mehr Unterstützung, vor allem bei der Erledigung der Hausaufgaben“, begründet Othman die Initiative. Auch hier sind Ehrenamtliche im Einsatz.

Kinderbetreuung während Eltern deutsch lernen - Bleichheim

Damit Geflüchtete Deutschkurse besuchen können, startete am 12. Dezember 2022 ein Gemeinschaftsprojekt des DRK Kreisverbandes Emmendingen, der Stadt Herbolzheim und der Volkshochschule.

Während die Eltern im früheren Bleichheimer Kindergarten die Schulbank drücken, werden die Kinder im Raum nebenan – dem Füchslebau – von Pädagoginnen aus Herbolzheim betreut. Deutsch zu lernen ist essentiell, um sich in Deutschland zurecht zu finden. Die Nachfrage nach den Kursen ist hoch. Und durch dieses Angebot können auch Eltern Deutsch lernen. Die Fördermittel kommen aus dem Spendentopf der Ukrainehilfe des DRK Generalsekretariats.