SpendenCovid19SpendenCovid19

Sie befinden sich hier:

    BannerSpendenaktion.jpg

    Spenden - am einfachsten via PayPal

    Spendenkonto

    >> Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
    Konto DE 54 6805 0101 0020 0230 74

    >> Volksbank Breisgau Nord
    Konto DE 63 6809 2000 0000 6021 08

    Als gemeinnützige Hilfsorganisation ist das DRK berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen, die von den Steuerbehörden anerkannt werden.
    Hier können sie diese beantragen.

    Ihre Spende

    Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor neue Herausforderungen.

    Während im DRK die Einnahmen aus Erste Hilfe-Kursen, mobilen Hilfsdiensten und Tagespflegen wegbrechen, werden an anderen Stellen hohe Summen für zusätzliche Schutzausrüstungen und Personal benötigt.
    Auch der Krankentransport, eine der tragenden Einnahmequellen des DRK, wurde durch die Pandemie negativ beeinflusst. 

    Die Ortsvereine werden durch die Absagen der Stadt- und Dorffeste, Altpapiersammlungen und Sanitätswachdienste in der Finanzierung ihrer notwendigen, ehrenamtlichen Arbeit gebremst.
    Notwendige Investitionen, wie ein neuer Einsatzleitwagen für den Kreisverband, werden daher erschwert.

    Man mag es kaum glauben, aber gerade diejenigen, die täglich helfen, sind nun durch reduzierte Einnahmen und erhöhte Ausgaben stark belastet.

    Diese Spendenaktion soll dazu dienen, zu gleichen Teilen dem Kreisverband und den Ortsvereinen die Arbeit zu erleichtern sowie die Finanzierung des neuen Einsatzleitwagens zu ermöglichen.

    Hierbei sind wir auf Sie angewiesen.

    Ansprechpartner

    Alexander Breisacher

    Kreisgeschäftsführer

    07641/4601-14

    a.breisacher@drk-emmendingen.de

    Infektionsschutz für unsere Helfer vor Ort

    Die Helfer vor Ort (HvO) Gruppen des Landkreis Emmendingen rücken auch während der Corona-Pandemie immer dann aus, wenn der nächstgelegene Rettungswagen bereits im Einsatz ist. Sie leisten wichtige Arbeit und überbrücken die Zeit bei lebensbedrohlichen Verletzungen und Erkrankungen bis ein weiter entfernter Rettungswagen oder Notarzt eintrifft.

    Der Schutz der Einsatzkräfte ist aber auch hier unsere wichtigste Priorität. Und dies verursacht bei konstantem oder sogar gestiegenem Einsatzaufkommen ungeplante Zusatzkosten

    Durch Ihre Spende helfen sie uns, Hilfe zu leisten und gleichzeitig uns selbst zu schützen.

     

     

    Erste Hilfe-Kurse & Breitenausbildung

    Im Bild: Erste Hilfe Kurse unter besonderen Umständen mit erhöhtem Abstand und reduzierter Teilnehmerzahl. Quelle: DRK OV Kollnau e.V.

    Auch während der Corona-Pandemie muss die Ausbildung der Ersthelfer weitergehen.

    Dies ist in Betrieben für die Ersthelfer vorgeschrieben, Fahranfänger benötigen Kurse für den Führerschein und jeder ausgebildete Helfer kann im häuslichen und familiären Umfeld Leben retten.

    Durch die geltenden Einschränkungen ist es dem DRK aktuell leider nicht möglich, kostendeckend die notwendigen Kurse anzubieten.

    Durch Ihre Spende unterstützen Sie uns, dass wir weiterhin Ersthelfer ausbilden können, ohne dabei Verlust zu machen.

    Helfen Sie uns, Helfer auszubilden!

    Schutzausrüstung und Logistik: Eine große Herausforderung

    Die Corona-Pandemie stellt alle vor neue Herausforderungen.
    Der Landkreis Emmendingen hat frühzeitig große Mengen Schutzausrüstung bestellt und eingelagert.

    Das DRK im Kreisverband Emmendingen unterstützt hierbei personell sowohl durch hauptberufliche Mitarbeiter wie auch durch das Ehrenamt.

    Durch Ihre Spende helfen sie uns, weiterhin die Logistik der Schutzausrüstung zu bewältigen und unsere gestiegenen Kosten für zusätzliche Schutzausrüstung tragen zu können.

    DRK Kleiderkammer und Flüchtlingssozialarbeit

    Im Bild: Kleiderkammer des DRK. Quelle: DRK Bundesverband

    Die DRK Kleiderkammern im Landkreis bieten Personen in Not die Möglichkeit, günstig an gebrauchte Kleidung zu kommen.

    Gerade in Notfälle, wenn Mitbürger ihr Hab und Gut bei Bränden verloren haben, bieten unsere Kleiderkammen schnell und unbürokratische Notfallhilfe.

    Wir sind hier doppelt auf Ihre Spenden angewiesen. Finanziell können Sie uns beim Betrieb unterstützen, sie können aber auch gebraucht Kleidung spenden, die wir gegen einen kleinen Betrag weiterverkaufen können.

    DRK Rettungshundestaffel

    Auch und gerade zu Zeiten von Corona ist die DRK Rettungshundestaffel stets bereit für die Suche nach vermissten Menschen. Wir unterscheiden dabei nicht nach Herkunft, Nationalität oder sozialem Status, denn der Mensch steht für uns im Fokus.

    Im Falle einer Suche können u.a. die Faktoren Zeit, Ausbildung und Ausrüstung entscheidend sein. Unsere ehrenamtlichen Flächensuchhunde- und Mantrailer-Teams durchlaufen eine mehrjährige Ausbildung für Mensch und Tier, sodass sie die Kolleg*innen des DRK, der Feuerwehr, der Polizei oder auch der benachbarten Rettungshundestaffeln schnell, gezielt und kompetent bei der Suche nach vermissten Mitmenschen unterstützen können. Hierfür ist unsere Staffel rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit!

    Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, unseren Einsatz und die Ausbildung und Ausrüstung unserer Teams weiterhin kostenfrei durch zu führen. Sie machen es uns damit möglich, schnell und optimal ausgestattet nach vermissten Personen suchen zu können.

    Einkaufsservice für Personen in Quarantäne und Risikogruppen

    Der Landkreis Emmendingen ist in vielen Fällen noch ländlich geprägt. Hier kann man sich gegenseitig helfen oder für seine Verwandten und Nachbarn einkaufen, wenn diese es nicht mehr selbst können.

    Doch was passiert, wenn auch die Nachbarn zu einer Risikogruppe gehören, erkrankt sind oder sich in Quarantäne befinden?

    Die ehrenamtlichen Helfer unterstützen Sie dann bei Ihren Einkäufen. In fast allen Fällen wurden hier, in Zusammenarbeit mit den Stadt- und Gemeindeverwaltungen und lokalen Händlern, Kooperationen für den Einkaufsservice gestartet.

    Durch Ihre Spende helfen Sie uns, diesen Service weiterhin kostenlos anbieten zu können um für Sie und unsere Mitbürger da zu sein.

    Ein neuer Einsatzleitwagen für den DRK-Kreisverband

    Im Bild: Einsatzleitwagen des DRK KV Wolfach e.V.

    Um bei großen Notfalleinsätzen und Sanitätswachdiensten stets den Überblick zu behalten, besetzen ehrenamtliche Mitglieder den Einsatzleitwagen. In diesem fahrenden Büro wird die örtliche Einsatzleitung unterstützt. Die hierfür speziell ausgebildeten Einsatzkräfte bedienen neben mehreren Funkgeräten und Telefonen auch die digitale Lagekarte und Einsatzdokumentation. 

    Somit kommt jeder Patient mit dem best möglichen Einsatzfahrzeug in die geeignete Klinik.

    Das aktuelle Fahrzeug entspricht nicht mehr den Anforderungen an Ergonomie, Technik und Ausstattung.

    Mir Ihrer Spende unterstützen Sie uns, stets "Herr der Lage" zu sein.

    Der Landkreis Emmendingen unterstützt diese Investition mit 100.000€ bzw. maximaler Bezuschussung von 55% zum geplanten Budget von 180.000€.

    Das Jugendrotkreuz im DRK Emmendingen

    Im Bild: Im Jugendrotkreuz wird spielerisch erste Hilfe gelernt.

    In vielen Jugendrotkreuzgruppen (JRK) im Landkreis können sich Kinder und Jugendliche schon früh im Ehrenamt beteiligen. Spielerisch wird neben der Ersten Hilfe und den Grundsätzen des Roten Kreuzes auch die Kameradschaft und die soziale Kompetenz gesteigert.

    Während der Krise war es uns bisher nicht möglich, das Angebot aufrechtzuhalten - die Restriktionen der Corona-Verordnung trafen auch uns.

    Sobald es uns wieder ermöglicht wird, werden wir mit neuen Hygienekonzepten auch im JRK wieder voll durchstarten.


    Da das Jugendrotkreuz schon immer kostenlos war und bleiben wird, können Sie durch Ihre Spende uns dabei unterstützen.


    Wer wir sind

    Andrej Hog,
    Kreisbereitschaftsleitung

    "Rund 2000 Einsatzstunden haben unsere ehrenamtlichen Einstzkräfte von März bis Juni in Corona-bedingten Einsätzen geleistet. Der alltägliche Einsatzdienst ist zusätzlich sichergestellt. Die Einnahmeausfälle dürfen diese Einsatzbereitschaft auf keinen Fall gefährden.

    Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass wir weiterhin professionelle Hilfe leisten und gleichzeitig unsere Einsatzkräfte vor Infektionen schützen.

    Bitte unterstützen Sie uns hierbei."

    Alexander Breisacher,
    Kreisgeschäftsführer

    "Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, unser umfangreiches soziales Angebot im Landkreis Emmendingen gerade für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen weiterhin aufrecht zu erhalten."

    Fabienne Ehret,
    Bereitschaftsleiterin Weisweil

    "In den letzten Monaten sind viele Veranstaltungen und damit auch Einnahmequellen für uns weggefallen. Die Ausgaben haben sich allerdings nicht im gleichen Maße verändert, da wir neue Schutzkleidung anschaffen mussten und unser Material dennoch aktuell halten müssen. Auch mussten wir unser Tätigkeitsfeld den aktuellen Umständen anpassen und haben neue Aufgaben und Herausforderungen dazu bekommen. Mit Ihrer Spende können Sie uns helfen, unsere zahlreichen Aufgaben weiterhin gut gewappnet wahrzunehmen."

    Jens Ruppenthal,
    Kreisbereitschaftsleitung

    "Mit Ihrer Spende helfen sie uns, weiterhin die Einsatzleitung bei Großschadenslagen und Sanitätswachdiensten stellen zu können. Unser Team des Einsatzleitwagens besetzt diesen ehrenamtlich und gut ausgebildet.

    Helfen Sie uns, durch ein neues Fahrzeug die Technik und die Ausstattung unseren Anforderungen anzupassen, damit wir weiterhin professionelle Hilfe leisten können.

    Vielen Dank!"

    Sebastian Rötzer,
    Vorstand Ortsverein Gutach-Bleibach

    "Ich bin beeindruckt, wie in der Zeit der Corona-Pandemie der Blick füreinander wieder mehr in den Vordergrund trat. Nachdem wir unseren Einkaufsservice für Menschen in Quarantäne bekannt machten, meldeten sich spontan viele Menschen, die ihre Hilfe anboten. Bis dahin war die Suche nach Freiwilligen ein eher mühseliges Geschäft. Für unseren Verein bedeutet die Corona-Pandemie eine massive Einschränkung unserer Aktivitäten, da wir naturgemäß am und mit den Menschen arbeiten. Das macht mich sehr traurig. Gleichzeitig fallen uns wichtige Einnahmen weg, mit denen wir die z. T. sehr teuren Schutz- und Hygienemaßnahmen oder geplante Anschaffungen finanzieren wollten."

    Hanna Orthmann,
    Teamleiterin Sozialarbeit

    "Das Team der Flüchtlingssozialarbeit benötigt immer wieder kleinere Beiträge, um Menschen, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind, unbürokratisch zu unterstützen. Hilfe biten wir beispielsweise beim Kauf einer Fahrkarte, Babynahrung, nach einem Brand, ...
    Vielen Dank für Ihre Spende auch im Namen aller Betroffenen."

    Kerstin Redmann,
    Kreisjugendleitung

    Ihre Spende kann das Jugendrotkreuz gut für Spielmaterialien und Ausrüstung investieren.
    Bitte helfen Sie uns dabei

    Arno Faller,
    Im Leitungsteam der Rettungshundestaffel

    "Unser Staffel absolviert im Jahr Ca.40 Einsätze. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie uns dabei, die Ausbildung unserer Flächensuchhunde- und Mantrailerteams optimal durchzuführen und diese für den Einsatz bestmöglich auszustatten."

    Martin Gebhardt,
    Vorstand OV Freiamt-Ottoschwanden

    "Durch die Corona Krise sind dem DRK hohe Einnahmen weggebrochen. Die laufenden Kosten der Gliederungen des DRK sind leider gestiegen. Nutzen Sie die Chance, durch Ihre Spende Projekte, wie zum Beispiel die Helfer vor Ort, zu unterstützen."


    Weitere Informationen zur Spendenkampagne


    Helfen statt zu spenden

    Sie wollen selbst mit anpacken?

    Ihre Hilfe ist uns jederzeit willkommen!

    In allen Bereichen sind wir auf freiwillige Helfer angewiesen. Vom Jugendrotkreuz, der Sozialarbeit bis hin zur Bereitschaft suchen wir Helfer.

    Gerne kann auch nur bei speziellen Themen geholfen werden. 

    Kontakt und Anmeldung an: 
    Christine Laufer unter Tel. 07641-4601-66 oder laufer@drk-emmendingen.de