NotfallnachsorgeNotfallnachsorge

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Einsatzdienste
  3. Notfallnachsorge

Notfallnachsorge

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Laufer

Tel: 07641/4601-66

E-Mail: lauferdrk-emmendingen.de

Es gibt Situationen, in denen Menschen durch gravierende, plötzliche Not- und Unglücksfälle aus der Normalität ihres Lebens gerissen werden. Wenn z.B. Eltern durch den plötzlichen Tod ihres Kindes wie gelähmt sind, die Polizei nach einem schweren Verkehrsunfall der Familie die Nachricht über den Tod des Vaters überbringen muss, ist das für die betroffenen Menschen eine persönliche „Katastrophe“.  In diesen schweren Stunden und in anderen akuten Krisensituationen leisten ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Notfallnachsorge des Deutschen Roten Kreuzes "Erste Hilfe für die Seele" und psychosoziale Akuthilfe für Betroffene.

Die Maßnahmen der Notfallnachsorge dienen der ersten seelischen Begleitung der Menschen, die von kritischen Lebensereignissen und den damit einhergehenden psychosozialen Belastungen akut betroffen sind.

Es geht dabei im Wesentlichen um

  • Prävention von psychosozialen Belastungsfolgen
  • Früherkennung von psychosozialen Belastungsfolgen nach belastenden Notfällen bzw. Einsätzen
  • Bereitstellung adäquater Unterstützung für betroffene Personen und Gruppen, um belastende Erfahrungen zu verarbeiten
  • Die Kriseninterventions- und Notfallnachsorgeteams der Kreisverbände kümmern sich um Betroffene von Notfällen oder Unglücken: Angehörige, Freunde, Augenzeugen, Überlebende oder Vermissende. Sie leisten psychische und soziale Erste Hilfe und begleiten kurzfristig Menschen in akuten Krisensituationen.

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Arbeitskreise Notfallnachsorge werden auf ihre Aufgabe vorbereitet durch

  • Grundlehrgang Krisenintervention (80 UE)
  • Erste-Hilfe-Kurs, Rettungsdienst-Praktikum
  • Einweisung in das lokale Hilfeleistungssystem
  • Hospitation, Fortbildungen, Supervision
  • Kollegiale Ansprechpartner

Für die Einsatzkräfte der Rettungsdienste und des Katastrophenschutzes stehen Kollegiale Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung. Sie bieten präventive Maßnahmen durch Fortbildungen und Einsatznachsorgende Maßnahmen z.B. durch strukturierte Einzel- und Gruppengespräche. Die Kollegialen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner werden vom Landesverband Badisches Rotes Kreuz qualifiziert (32 UE).

Die Notfallnachsorge ist im Kreisverband Emmendingen ein ehrenamtlicher Dienst mit derzeit 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Im Jahr 2016 war die Notfallnachsorge 54 Mal im Einsatz und leistete dabei 802 ehrenamtliche Stunden.